14.12.13 Adventscafe der CSU und Frauen Union

Die CSU Pegnitz hat zusammen mit der Frauen Union Pegnitz einen Adventscafe im Cafe Bär veranstaltet.
Die Stv. Fraktionsvorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag Gudrun Brendel-Fischer berich...tete über die aktuelle Landespolitik. CSU Vorsitzender Thorsten Leuchner konnte langjährige CSU Mitglieder ehren. Geehrt wurden: Sieglinde Overbeck für 25 Jahre Mitgliedschaft, Christa Hackebeil für 35 Jahre Mitgliedschaft, ebenso Stadtrat Hans Funk, leider kranksbedingt abwesend, für 35 Jahre, sowie Altbürgermeister Manfred Thümmler für 40 Jahre Mitgliedschaft. Anschließend stimmten sich die CSU Mitglieder bei Glühwein und Weihnachstplätzchen auf die kommende Weihnachtszeit ein.

08.11.13 Stadtversammlung der CSU zur Aufstellung der Kandidaten für die Stadtratswahl 2014

Am 08. November hat die CSU in Pegnitz in einer Stadtversammlung in Rosenhof die Kandidaten für die Stadtratsliste zur Kommunalwahl am 16. März 2014 nominiert.

In seiner Vorstellungsrede hat der Vorsitzende der Stadtversammlung Thorsten Leuchner auf die überaus erfolgreichen Landtags- und Bundestagswahlen hingewiesen. Bei der Bundestagswahl konnte die CSU in Pegnitz mit über 52 Prozent ein überragendes Ergebnis erzielen, diesen Schwung gelte es jetzt in die Kommunalwahl mitzunehmen, so Leuchner.

Die von Thorsten Leuchner vorgestellte Liste wurde in der Stadtversammlung mit großer Harmonie einstimmig angenommen.

Mit einem Altersdurchschnitt von 47 Jahren, einem Altersspektrum von 26 bis 74 Jahren, insgesamt 6 Frauen und 6 Kandidaten unter 35 Jahren habe meine eine hervorragende generationenübergreifende Liste aufgestellt, auf der mit den unterschiedlichsten beruflichen und gesellschaftlichen Hintergründen der Kandidaten viele Kompetenzen und Fähigkeiten auf der Liste gebündelt werden konnten.

Der Fraktionsvorsitzende Manfred Vetterl stellte in seinen Ausführungen ebenfalls dar, dass er davon überzeugt ist mit der vorgeschlagenen Liste an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen zu können. "Unser Ziel ist es, auch weiterhin die stärkste Fraktion im Pegnitzer Stadtrat zu stellen", so Vetterl, um auch weiterhin Pegnitz für die Bürgerinnen und Bürger aktiv mitgestalten zu können um Pegnitz so liebenswert und lebenswert zu erhalten wie es ist.

Die Kandidatenliste stellt sich im einzelnen wie folgt dar:

1.Thorsten Leuchner
2.Manfred Vetterl
3.Dr. Iris Fuchs
4.Heike Lindner-Fiedler
5.Dr. Rainer Dippe
6.Thomas Ziegler
7.Ernst Müller
8.Jutta Failner
9.Helmut Dettenhöfer
10.Peter Kotzbauer
11.Günter Bauer
12.Hans Böhmer
13.Robert Bernt
14.Philipp Bauer
15.Markus Beck
16.Regina Schrembs
17.Philipp Holme
18.Annette Naumann
19.Rainer Reichel
20.Elvira Looshorn
21.Stefan Krieg
22.Claus Lang
23.Walter Fichtner
24.Rudi Unger
Weitere Informationen zu den Kandidaten finden Sie hier »

 

21.07.13 Eine starke Truppe!

"Unsere FÜNF Besten“ stehen für Engagement, Zuverlässigkeit und Kompetenz. Diese Ansicht teilten alle Unterstützer bei der Zusammenkunft mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehenden Bezirkstags,- Landtags- und Bundestagswahl.

Gudrun Brendel-Fischer, Hermann Hübner, Dr. Stefan Specht und Hartmut Koschyk betonten, wie wichtig in einem Wahlkampf eine starke Truppe sei, die hinter einem steht.

Alle Mitglieder des Unterstützerteams, bei dem alle Generationen vertreten sind, freuen sich auf den bevorstehenden Wahlkampf und werden „Unsere fünf Besten“ mit vollem Elan unterstützen.

19.07.13 Nominierung von Landrat Hermann Hübner und der Kreistagsliste

Mehr Frauen, mehr junge Leute: das ist das Ziel, mit dem die CSU im Landkreis in die Kommunalwahlen 2014 geht. Und es ist gelungen: „Wir konnten das Durchschnittsalter unserer Bewerberliste von 52 auf 49 Jahren senken, den Anteil der Frauen auf den ersten 30 Plätzen von sechs auf zehn und den Anteil junger Leute von eins auf vier steigern“, sagte der Kreisvorsitzende, der Parlamentarische Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk, bei der Aufstellung der Bewerberliste für die Kreistagswahl im März 2014.

Bevor den Delegierten die Liste vorgelegt wurde, galt es, über den Spitzenkandidaten gesondert abzustimmen. Landrat Hermann Hübner, der seit März 2008 im Amt ist, wurde ohne Gegenkandidat mit 116 von 122 gültigen Stimmen nominiert.

Hermann Hübner habe stets nach dem Motto „Kooperation statt Konfrontation“ gehandelt, sagte der Kreisvorsitzende, Staatssekretär Hartmut Koschyk. Hübner habe alle beteiligten Kräfte im Kreistag stets miteingebunden, so dass die meisten Entschlüsse in großer Einigkeit gefasst werden konnten. Mit großer Einigkeit wurde dann auch die Kreistagsliste verabschiedet, die vom engeren Kreisvorstand erarbeitet und mit dem erweiterten Kreisvorstand abgestimmt wurde.

Neben dem Flächendeckungsprinzip, also der Aufstellung von Kandidaten aus möglichst allen Teilregionen des Landkreises, seien erstmals auch Kandidaten aus den Reihen der Jungen Union (JU) und der Frauen Union (FU) gesetzt worden. Um einen harmonischen Generationswechsel zu vollziehen, sei es allerdings auch notwendig gewesen, bewährte und erfahrene Kandidaten, und damit auch „Stimmenbringer“ weiter hinten anzusiedeln, um den jungen den Weg frei zu machen. Koschyk bedankte sich namentlich bei Paul Lindner aus Waischenfeld, Ludwig Bäuerlein aus Aufseß, Richard Müller aus Hummeltal und Günther Vogel aus Speichersdorf. Sie alle seien freiwillig nach hinten gerückt, um den Weg für junge Leute frei zu machen.

Landrat Hübner nannte die Kandidatenliste ein hervorragendes Angebot an bewährten Kräften, aber auch der Jugend und den Frauen würden gute Chancen eingeräumt und sämtliche Gebiete des Landkreises bestens berücksichtigt. Die Liste wurde schließlich im Block von den Delegierten mit 108 von 115 gültigen Stimmen abgesegnet.

07.06.13 Kreisvertreterversammlung der CSU Bayreuth Land

Speichersdorf. Mit einem Generationswechsel startet die CSU im Bayreuther Landkreis in den Wahlmarathon der kommenden Monate. Mit Anna Debuday, Thorsten Leuchner und Markus Täuber kommen mittlerweile drei Mitglieder des engeren Kreisvorstandes aus den Reihen der Jungen Union (JU). Dabei hat die Partei nicht nur die Bundestags-, Landtags- und Bezirkstagswahlen im September im Blick, sondern auch die Kommunalwahlen im kommenden Jahr. Bereits in wenigen Wochen wird der Kreisverband Landrat Hermann Hübner erneut als Kandidaten für die Landratswahl 2014 nominieren und die Kreistagsliste aufstellen, kündigte der alte und neue Vorsitzende, der Parlamentarische Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk bei der Kreisvertreterversammlung am Freitagabend in Speichersdorf an.

Koschyk wurde mit 133 von 144 abgegebenen Stimmen bei sechs Enthaltungen in seinem Amt bestätigt. Von den bisherigen vier Beisitzern traten mit Lissy Weigel aus Goldkronach und Richard Müller aus Hummeltal zwei langjährige Stellvertreter nicht mehr an. Für sie rücken die Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer aus Heinersreuth und der Pegnitzer Stadtrat Thorsten Leuchner als künftige stellvertretende Kreisvorsitzende in den engeren Vorstand auf. Wiedergewählt wurden Günter Dörfler aus Weidenberg und der Hollfelder Stadt- und Kreisrat Markus Täuber.

Auch bei den beiden Schriftführern gab es einen Wechsel: Während Waltraud Pfaunsch aus Eckersdorf wiedergewählt wurde, war Berthold Just aus Bindlach nicht mehr angetreten. Nachfolgerin wird die stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Anna Debuday aus Ahorntal. Die engere Vorstandschaft komplettiert Schatzmeisterin Sabine Habla aus Mistelbach.

Klare Worte fand der alte und neue Kreisverbandsvorsitzende Hartmut Koschyk zur sogenannten Verwandtenaffäre. "Diese Affäre schadet uns", sagte er. Wer die Vorfälle bagatellisieren möchte, schade noch mehr, so Koschyk, der es gut und richtig fand, dass an allen Stellen Konsequenzen gezogen wurden und dass kaum ein Betroffener noch für den Landtag kandidiert. Nicht gefallen lassen werde man sich allerdings scheinheilige Vorwürfe, namentlich der SPD. "Jeder kehre vor seiner Tür", sagte Koschyk und begrüßte, dass die Sache schnellstens absolut wasserdicht geregelt wurde.

Für die kommenden Wochen und Monate kündigte Koschyk einen "Verbundwahlkampf" an, bei dem sämtliche Kandidaten der CSU als Team auftreten und ihren Blick bereits über die Bundestags-, Landtags- und Bezirkstagswahlen hinaus auf die Kommunalwahlen 2014 lenken werden. Außerdem will die CSU überall dort, wo auch Bürgermeister zur Wahl stehen mit eigenen Kandidaten antreten. Höhepunkte der kommenden Wochen werde eine Wahlkampfveranstaltung mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in Speichersdorf (10.Juli), die Verleihung des CSU-Bürgerpreises mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm (9. August) und das Gipfeltreffen auf dem Ochsenkopf mit der thüringischen Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (18. August) sein.

Vor dem Hintergrund der Hochwasserkatastrophe würden die Themen Landverbrauch und Flächenversiegelung in den kommenden Monaten ganz oben auf der politischen Agenda des Freistaats stehen, sagte die Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer. Der Landkreis Bayreuth sei in Sachen Ausrüstung, Organisationsstruktur und Umgang mit Katastrophen gut gerüstet, so Landrat Hermann Hübner. So seien allein zwei Sandsackabfüllanlagen aus dem Landkreis in Niederbayern im Einsatz.

Nach den Worten von Hartmut Koschyk hat die CSU im Bayreuther Landkreis aktuell 1591 Mitglieder, 25 weniger als vor einem Jahr. Der Altersdurchschnitt liegt bei nahezu unverändert 57,6 Jahren, der Frauenanteil bei ebenfalls unveränderten rund 14 Prozent.

28.04.13 Junge Union Pegnitz mit frischen Impulsen

Vorstand mit neuen Kräften verstärkt,  CSU-Vorsitzender Leuchner geehrt für 20 Jahre Jungen Union

 

Horlach – Die Junge Union Pegnitz besetzte am vergangen Sonntag den Vorstand mit neuen Kräften und ehrte Stadtrat Thorsten Leuchner für seine 20 Jahre im Dienst des Vereins.

 

Zu Beginn der Versammlung zeigte der Vorsitzende Thomas Ziegler die Schwerpunkte des letzten Jahres auf. Hier nannte er den Ausflug nach Südtirol, die Bewirtung beim Kinderland der Nürnberger Nachrichten, sowie den Bürgermeisterwahlkampf und den Nikolausdienst der JU-Pegnitz.

 

Als besonderen Höhepunkt hob Ziegler die Wahl von Thorsten Leuchner zum Vorsitz der CSU-Pegnitz hervor. Dies gebe der CSU und der Jungen Union Pegnitz neue Impulse für die Zukunft und zeige, dass die CSU-Pegnitz den Pfad zur Modernisierung und Erneuerung eingeschlagen hat. Dadurch gewinnen beide Vereine an Attraktivität. Was sich nicht zuletzt an den Mitgliederzahlen zeige. So konnte die Junge Union im letzten Halbjahr mehrere Neumitglieder begrüßen, welche mit Tobias Düplois und Tobias Kotzbauer in den anschließenden Wahlen gleich in die Arbeit des Vorstandes eingebunden wurden.

 

Bei der Wahl des Ortsvorsitzenden wurde Thomas Ziegler in seinem Amt bestätigt. Als Stellvertreter wurden Verena Lehner und Tobias Kotzbauer gewählt. Ivonne Singer übernimmt weiterhin die Verantwortung für die Kasse. Schriftführer wird Tobias Düplois.  Als Beisitzer wurden Claudia Huber, Annette Naumann und Andreas Ziegler gewählt. Nach der Wahl dankte der Vorsitzende der JU-Bayreuth-Land und Kreistagsmitglied Markus Täuber der Jungen Union Pegnitz für die tolle Zusammenarbeit und wünschte dem neuen Vorstand viel Glück und Erfolg in den kommenden zwei Jahren.

 

Im Anschluss an die Sitzung wurde Thorsten Leuchner für seine 20 Jahre bei der Jungen Union Pegnitz geehrt. Da er letzte Woche seinen 35. Geburtstag feierte, wird Thorsten Leuchner den Verein zum Ende des Jahres verlassen. In seiner Rede blickte er stolz auf diese 20 Jahre JU Pegnitz zurück, in welche er damals mit 15 Jahren in Leups eingetreten war. Tränen möchte Leuchner dennoch nicht vergießen, da dies nach seiner Aussage keine Zeit des Abschiedes sei, sondern des Neubeginns mit einer hervorragenden Verzahnung zwischen Junger Union und CSU Pegnitz.

 

 

19.04.13 Hauptversammlung der CSU Pegnitz mit Neuwahlen und Ehrungen

Bei der Hauptversammlung mit Neuwahlen in Willenberg wurde Thorsten Leuchner als Erster Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt. Ebenso wurde Elvira Looshorn als stellvertretende Vorsitzende bestätigt.

Als neue Stellvertreter wurden Heike Lindner-Fiedler sowie Markus Beck gewählt. Der bisherige Stellvertreter Claus Lang hatte aufgrund seiner fordernden Tätigkeit bei der Jugendbermannskapelle auf eine erneute Kandidatur verzichtet, steht dem Vorstand aber weiterhin als Beisitzer zur Verfügung. Ebenso hatte Christian Bickel aufgrund seiner Tätigkeit beim THW auf eine Kandidatur verzichtet, wird aber als Berater für Sicherheit und Technik in den Vorstand kooptiert. Thorsten Leuchner dankte beiden für Ihre langjährige Tätigkeit als stellvertretende Vorsitzende.

Als neuer Geschäftsführer wurde Helmut Dettenhöfer berufen, der bisherige Geschäftsführer Marco Neubauer steht dem Vorstand weiterhin als Beisitzer zur Verfügung. Thorsten Leuchner dankte Marco Neubauer für seine Arbeit als Geschäftsführer, insbesondere im vergangenen Bürgermeisterwahlkampf.

Als neue Beisitzerin wurde die 21-jährige Lisa Bauernschmitt in den Vorstand gewählt. Mit der neuen Vorstandschaft sind wir "insgesamt jünger und weiblicher" so Leuchner, dies ist ein starkes Signal für die CSU in Pegnitz.

Die CSU Pegnitz ist mit den Neuwahlen bestens aufgestellt, da neben bewährten, erfahrenen Kräften eben auch jüngere, neue Kräfte in den Vorstand gewählt wurden und damit neue Impulse und neue Blickwinkel eröffnen können.

"Die Mischung macht´s", so Thorsten Leuchner, "wir wollen in Pegnitz auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, dafür sind wir jetzt bestens aufgestellt, und können mit einem starken Team in den Landtags- und Bundestagswahlkampf und dann letztlich auch in die Kommunalwahl 2014 starten."

Im Anschluss konnte Thorsten Leuchner noch einige Mitglieder für Ihre langjährige Mitgliedschaft ehren.

 

13.02.13 Politischer Aschermittwoch:„ Geiz ist geil?“ – Über die Qualität und Ökobilanz unserer Lebensmittel

Beim traditionellen Heringsessen der CSU Pegnitz informierte Stadträtin Dr. Iris Fuchs, Vizepräsidentin der bayerischen Tierärztekammer in  einem Vortrag zum Thema „ Geiz ist geil?“ – Über die Qualität und Ökobilanz unserer Lebensmittel.

 

 

 

19.01.2013 Neuwahlen bei der Frauen Union Pegnitz

Am 19. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Frauenunion statt im Cafe Bär in Pegnitz statt.

Die Frauenunion Pegnitz ist erst jüngst durch Umbenennung aus der Frauenunion Trockau entstanden. Vorsitzende Jutta Failner berichtete über das vergangenen Jahr u.a. mit der Veranstaltung Lounge in the City. Bei den Neuwahlen wurde Jutta Failner als Erste Vorsitzende bestätigt.

Ihre beiden Stellvertreterinnen sind Nathalie Hempfling und Jutta Failner (Weiglathal). Schriftführerin bleibt Maria Seidler, Schatzmeisterin wurde Silke Beck. 


Die fünf Beisitzerinnen sind Baronin Magdalena Groß von Trockau, Anna Kohler, Elvira Looshorn, Verena Ziegler und Gabi Lodes-Bernt. Die Vorstandsmitglieder kommen aus den Ortsteilen Trockau, Troschenreuth, Pegnitz und Leups.

Als Gäste konnte Jutta Failner Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer sowie den Vorsitzenden der CSU Pegnitz Thorsten Leuchner begrüßen.

Gudrun Brendel-Fischer berichtete über die Beschlüsse aus Wildbad Kreuth. Thorsten Leuchner dankte der Frauen Union für die Unterstützung im vergangenen Jahr und ging dann noch auf die in diesem Jahr anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen, sowie die Kommunalwahl 2014 ein.

Zum Abschluß stellte Jutta Failner noch das Jahresprogramm der Frauen Union Pegnitz vor. Unter anderem ist eine Fahrt in de bayerischen Landtag geplant.

 

01.12.12 Nominierung von MdB Hartmut Koschyk zur Bundestagswahl

Die CSU wird im Bundeswahlkreis Bayreuth-Forchheim erneut mit Hartmut Koschyk zur Bundestagswahl 2013 antreten. Bei der Delegiertenversammlung am Samstag in Pegnitz wurde der Parlamentarische Finanzstaatssekretär mit 112 von 116 möglichen Stimmen als Bundestagskandidat nominiert. Zum Wahlkreis Bayreuth-Forchheim gehören Stadt und Landkreis Bayreuth sowie Teile des Landkreises Forchheim.

01.12.12 CSU-Fraktion beantragt einfache Dorferneuerung in Bronn

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt, für den Ortsteil Bronn eine einfache Dorferneuerung durchzuführen. Vor allem der Umgriff um Feuerwehrhaus und Kirche sollten neu gestaltet werden.

Hierzu sollte vorab möglichst zeitnah eine Informations- und Aufklärungsversammlung mit dem Amt für ländliche Entwicklung, der Stadt Pegnitz und den Bürgern von Bronn durchgeführt werden.

Dabei soll geklärt werden, ob die Wünsche und Bedürfnisse der Bronner Bürger, zum Beispiel nach einer Aufwertung des Umgriffs der Kirche mit Gemeindezentrum und Feuerwehrhaus, der Schaffung einer adäquaten Versammlungsstätte und der Unterstützung des Baues eines Jugendhauses durch die Dorfjugend, mit den Zielen der einfachen Dorferneuerung unterstützt werden kann.

Ziel ist die Einleitung eines geeigneten Dorferneuerungsverfahrens zur schnellen Umsetzung der genannten Ziele und die Bereitstellung der entsprechenden Mittel im Haushaltsplan 2013.

Kirchplatz neu gestalten

Die Neugestaltung des Kirchplatzes und des Treppenaufganges in Bronn sowie der Wunsch nach Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses insbesondere für die Dorfjugend, war der Grund für Vertreter der CSU-Stadtratsfraktion, um sich vor Ort mit einigen Bronner Bürgern zu treffen.

Bronn darf bei den Maßnahmen der Dorferneuerung nicht leer ausgehen, meinte Dagmar Bauer. Bronn braucht keine umfangreiche Dorferneuerung. Der Platz vor dem Feuerwehrhaus und der Kirche mit Treppenaufgang müsste jedoch dringend saniert werden. Phillip Bauer regte an, ein Dorfgemeinschaftshaus zu bauen, in dem sich die Dorfjugend treffen könne. Die Dorfjugend von Bronn sei eine große aktive Gemeinschaft und benötige dringend eigene Räumlichkeiten.

Stadtrat Peter Kotzbauer hält die Durchführung einer kleinen Dorferneuerung in Bronn, in der diese Maßnahmen bis zu einem Gesamtbetrag von 500000 Euro durchgeführt werden könnten, für machbar.

Das Dorfgemeinschaftshaus könnte man in Holzbauweise errichten, regte Stadträtin Dr. Iris Fuchs an. Es gäbe bestimmt einige Waldbesitzer in Bronn, die Holz für den Bau bereitstellen würden, um Kosten zu sparen.

Bürger beteiligen

Stadtrat Thorsten Leuchner schlug vor, dass man bei der Stadt Pegnitz beantragen müsse, dass zunächst eine Informations- und Aufklärungsversammlung in Bronn abgehalten werde, damit alle Bronner Bürger beteiligt sind. Man könne dazu auch gleich einen Vertreter des Amtes für ländliche Entwicklung einladen.

Die CSU Fraktion wird einen entsprechenden Antrag bei der Stadt einreichen und gleichzeitig beantragen, im Haushalt der Stadt Pegnitz 2013 erste Mittel bereitzustellen, sicherte Stadtrat Manfred Vetterl zu.

03.11.12 Brendel-Fischer und Dr. Specht wurden nominiert

Die bisherige Kulmbacher Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer wird bei den Landtagswahlen 2013 für die CSU als Direktkandidatin für den neuen Stimmkreis Bayreuth antreten. Die 53-jährige Seminarleiterin für die Fachlehrerausbildung in Oberfranken, die seit 2007 dem Bayerischen Landtag angehört, setzte sich bei der Delegiertenversammlung am Samstag mit 57 zu 39 Stimmen gegen Bayreuths 2. Bürgermeister Thomas Ebersberger (55) durch.

Ebersberger war vom CSU-Kreisverband Bayreuth-Stadt, Brendel-Fischer vom CSU-Kreisverband Bayreuth-Land nominiert worden. Zu den Fürsprechern Ebersbergers gehörten der bisherige Landtagsabgeordnete Walter Nadler (66), der nach 19 Jahren im Landtag aus Altersgründen bei der Wahl 2013 nicht mehr antritt, und der frühere Bayreuther Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl. Für Brendel-Fischer hatte der Parlamentarische Finanzstaatssekretär und Vorsitzende des Kreisverbandes Bayreuth-Land Hartmut Koschyk das Wort ergriffen.

"Wir können nicht ständig mehr Frauen fordern und dann einer bewährten, engagierten Frau verwehren, in dem Stimmkreis zu kandidieren, in dem sie lebt", sagte Koschyk. Brendel-Fischer habe sich außerdem gegen die Mehrheit ihrer Fraktion gegen die Stimmkreisreduzierung in Oberfranken entschieden zur Wehr gesetzt und bei der entscheidenden Abstimmung dagegen ausgesprochen. Koschyk erinnerte auch daran, dass Brendel-Fischer bei den zurückliegenden Landtagswahlen zum ersten Mal das Direktmandat des Stimmkreises Kulmbach für die CSU erringen konnte. Damit habe sie bewiesen, dass sie Wahlen gewinnen kann, so Koschyk, der Brendel-Fischer große Kompetenz und ein hohes Engagement bescheinigte.

Zum Direktkandidaten für den oberfränkischen Bezirkstag wählten die Delegierten mit 87 von 96 möglichen Stimmen den Bayreuther Rechtsanwalt Dr. Stefan Specht. Der 51-Jährigeist CSU-Fraktionsvorsitzender im Bayreuther Stadtrat und soll im Bezirkstag von Oberfranken die Nachfolge von Altoberbürgermeister Dr. Michael Hohl antreten. Hohl, der dem Bezirkstag seit 2003 angehört, hatte zuvor erklärt, dass er bei den Wahlen im kommenden Jahr aus persönlichen Gründen nicht mehr antreten möchte um sich wieder stärker seinem Beruf als Rechtsanwalt zu widmen.

11.08.12 Bierquellenwanderung mit Innenminister Joachim Herrmann

Bei bestem Wanderwetter starteten wir unsere Bierquellenwanderung in Weiglathal "Zum Fichta" im Biergarten mit einer kurzen Begrüßung durch Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk. Als besonderen Gast konnte er den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann begrüßen. Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer war genauso mit von der Partie wie die Bürgermeister der drei Gemeinden und Städte, durch die der Bierquellenweg führt: Richard Müller, Harald Mild und Manfred Thümmler, auch unser CSU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Hempfling war dabei. Von Weiglathal ging es auf einem wunderschönen Weg nach Lindenhardt mit einer kurzen Einkehr im Brauereigasthaus Kürzdöfer. In Lindenhardt schloss sich eine kurze Kirchenführung mit dem Grünewald-Altar an, bevor das letzte Ziel Leups angesteuert wurde. Dort folgte eine Besichtigung der Brauerei Gradl, bevor leckere Bratwürste und gutes dunkles Leupser aufgetischt wurden. Am Rande der Wanderung und in den Wirtshäusern fanden wir Gelegenheit mit dem Innenminister Politisches aber auch Privates auszutauschen. Für unseren Bürgermeisterwahlkampf wünschte er Wolfgang Hempfling viel Durchhaltevermögen und Glück. Insgesamt ein sehr schöner Nachmittag, was auch der Minister betonte: " Für mich eine sehr schöne Wanderung, ich musste wenig reden, keiner hat sich über die Bayerische Staatsregierung beschwert und obendrein schmeckt mir das oberfränkische Bier." Der Vorsitzende der CSU Pegnitz Thorsten Leuchner überreichte Minister Herrmann zum Abschluß noch einen Korb mit verschiedenen einheimischen Bieren, sowie mit Würsten von unserem Bratwurstkönig Klaus Lindner.

14.07.12 Bezirksparteitag der CSU mit Innenminister Friedrich und Finanzminister Schäuble

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble trugen sich ins Goldene Buch der Stadt Pegnitz ein. Innenminister Friedrich gab seinen Bericht als Bezirksvorsitzender ab. Wolfgang Hempfling gab er als Bürgermeisterkandidat gute Wünsche mit auf den Weg und einige Tipps aus seiner reichen politischen Erfahrung. Am Rande der Tagung lies er sich auch unser Wahlkampf-Elektro-Auto erklären. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erläuterte in einem einstündigen Vortrag die Zusammenhänge des Euros mit der Schuldenkrise mit klaren und einfachen Worten. Jeder konnte danach nachvollziehen, warum er gegen eine gemeinschaftliche Haftung aller für alle Schulden ist, weil dadurch die Anreize für Schulden-Staaten entfallen, durch Reformen ihre Haushaltsprobleme zu lösen. Während seines fesselnden Vortrages konnte man in der Halle eine Stecknadel fallen hören, so spannend schaffte es der Bundesfinanzminister das Euro-Thema zu erklären. Insgesamt ein gelungener Bezirksparteitag

25.05.2012 Hauptversammlung der CSU Pegnitz

Zur Hauptversammlung der CSU Pegnitz mit Neuwahl der Delegierten konnte Erster Vorsitzender Thorsten Leuchner auch einige Jugendliche und junge Erwachsene begrüßen. Thorsten Leuchner präsentierte die neue Homepage der CSU Pegnitz, die in den nächsen Tagen online geht. Er ging in seinen Bericht auf die Veranstaltungen seit seinem Amtsantritt im Januar ein.

Bürgermeisterkandidat Wolfgang Hempfling kam in einer Versammlungspause vom Gottesdienst anlässlich des 35. Geburtstages der Kapelle Körbeldorf und stellte den Mitgliedern und Gästen zunächst seinen neuen "Begleiter" vor. Nachdem er seit Januar bereits über 1.200 km zu Wahlinformationsveranstaltungen zurückgelegt hatte und sich ein Auto mit seiner Frau Natalie teilt, war es nun notwenig, ein zweites Auto anzuschaffen. Für den kleinen Renault Twizy sprachen laut Wolfgang Hempfling drei Gründe: "1. Er ist umweltfreundlich: Ich habe zu Hause einen Öko-Stromtarif. Das war mir ein großes Anliegen. Unser jetziges Auto, ein Polo bluemotion, ist ebenfalls sehr umweltschonend, er liegt weit unter den CO2 Ausstoß-Empfehlungen der EU. 2. Er ist günstig: Da er mit einem Anschaffungspreis ab 7.000 € relativ preiswert ist, war auch die Miete dementsprechend. Er benötigt für 100 km gerade mal für 0,70 € Strom. 3. Er ist so klein und süß, dass ich mich fast etwas in ihn verguckt habe."

Zum Leitbild Pegnitz 2020 Plus verdeutlichte Wolfgang Hempfling:

"Das Leitbild zeigt kommunale Themen in der ganzen Bandbreite auf, quer durch den kommunalen Gemischtwarenladen. Und anhand dieses Leitbildes finden bereits die Diskussionen mit dem Bürger statt. Die Bedürfnisse und Wünsche der Bürger, deren kreative Ideen, die ich in den ganzen Bürgergesprächen erfahre, nehme ich auf und werde das Leitbild Pegnitz 2020 Plus vor der Wahl zum Wahlprogramm entwickeln. Ich sage eben nicht, das ist mein Wahlprogramm, „ich weiß was der Pegnitzer braucht“, sondern mein Ansatz ist: Das Wahlprogramm und die Wichtigkeit der Themen aus den Bürgergesprächen zu entwickeln. Kommunalpolitik wird für die Bürgerinnen und Bürger gemacht. Wir werden –wie das bei der CSU in den letzten 30 Jahren immer üblich war- wieder Informationsveranstaltungen in allen Stadt- und Ortsteilen anbieten.

 

Und ich werde bei dieser Wahl persönlich noch weiter gehen: Ich werde bis zur Wahl am 23. September jedes Haus aufsuchen und mich persönlich vorstellen. "

18.04.12 Stadtversammlung der CSU mit Vorstellung des Leitbildes

Ortsvorsitzender Thorsten Leuchner und Wolfgang Hempfling 

In der mit rund 50 anwesenden Bürgern sehr gut besuchten Stadtversammlung der CSU Ortsverbände Pegnitz, Trockau, Leups und Büchenbach stellte der Bürgermeisterkandidat Wolfgang Hempfling sein Leitbild Pegnitz 2020 Plus vor. Dieses Leitbild versteht sich nicht als starres Schriftstück, sondern als dynamischer Gestaltungsprozess, der offen ist für Ergänzungen und Verbesserungen der Bürger. Alle Bürger sind herzlich eingeladen ihre persönlichen Vorschläge und Ideen mit einzubringen. Das Leitbild 2020 Plus können Sie auf dieser Internetseite unter "Politik" herunterladen oder online ansehen. Aus diesem Leitbild, ergänzt um die Ideen und Ergänzungen der Bürger, wird dann das Wahlprogramm entwickelt.

 

In der anschließenden Diskussion auf seine Stärken hin gefragt erklärte der Kandidat seine Kernkompetenzen liegen insbesondere  -von der Ausbildung und beruflichen Erfahrung her- in der Finanz- und Wirtschaftspolitik und in Fragen der Kinderbetreuung .  Als Abteilungsleiter der Abteilung 2, in der auch alle Kindertagesstätten, Schulen und Mittagsbetreuung verantwortet werden, ist er mit diesen Aufgabengebieten ständig betraut. Durch sein Ehrenamt als Beauftragter der Kath. Kirchenstiftung Troschenreuth für Kindergarten und –krippe konnte er zusätzlich viel Erfahrung auf diesem Gebiet sammeln.

 

Außerdem unterscheidet ihn sein Ehrenamt als Kreisrat des Kreistages Bayreuth von anderen Bewerbern. Im Falle seiner Wahl zum Bürgermeister würde der Bürgermeister der größten Stadt im Landkreis, die den größten Anteil an der Kreisumlage bezahlt, im Kreistag und Kreisausschuss stimmberechtigt sein.

22.02.12 Politischer Aschermittwoch der CSU Pegnitz

Zu diesem interessanten Thema konnte als Fachreferent Herr Prof. Dr. Thomas Meuche, ehemaliger Schüler des Gymnasiums Pegnitz und heute Professor an der Hochschule Hof und Studiengangleiter im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang gewonnen werden. Er führte anschaulich aus, dass auf Grund der Geburtenrückgänge und der immer kürzer werdenden Lebenszyklen der Produckte verbunden mit ständiger Neuentwicklung die Lern- und Fortbildungsaktivität der Berufstätigen bis ins hohe Alter ausgedehnt werden müsse. Diese Notwendigkeit müssen die Berufstätigen aber auch die Arbeitgeber erkennen und berufsbegleitende Fortbildung fördern und unterstützen.

Der Bürgermeisterkandidat der CSU Pegnitz Wolfgang Hempfling stellte sich anschließend vor und ging vor allem auf seinen Lebenslauf ein. Berufsbegleitend in Abendkursen hat er die Fachhochschulreife nachgeholt, Betriebswirtschaft an der Universität Bayreuth als Zweigstelle der Verwaltungsakademie Nürnberg studiert und auch die Bilanzbuchhalterprüfung (BVS) abgelegt.

27.01.12 Hauptversammlung CSU Pegnitz

In einer eindrucksvollen Hauptversammlung wurde am 27.01.2012  Thorsten Leuchner als neuer Ortsvorsitzender der CSU Pegnitz gewählt.

 

Ins Amt der Stellvertreterin wurde Elvira Looshorn berufen, Schriftführerin ist Kirsten Hagen-Laier.

 

Im Anschluß an die Neuwahl des CSU-Vorstands hat die Stadtversammlung der CSU Ortsverbände Pegnitz, Büchenbach, Leups und Trockau einstimmig

 

Herrn Wolfgang Hempfling

 

zum Kandidaten der CSU für das Bürgermeisteramt der Stadt nominiert.

 

Mit diesen Entscheidungen sind die Weichen für eine gute Zukunft der Stadt Pegnitz gestellt !


zum Seitenanfang